BezeichnungVorteileNachteileEmpfehlung
Threemarelativ hohe Sicherheit und sparsamer Umgang mit MetadatenUnternehmenssitz und Serverstandort Schweizkeine ‚Perfect Forward Secrecy‘, Quellcode nicht öffentlich überprüfbar (kein Open Source), nicht kostenlos (aber günstig)JA
Signalrelativ hohe Sicherheit (Empfehlung von Edward Snowden), verschwindende Nachrichten, kostenlosUnternehmenssitz USA (Serverstandort unbekannt), Nutzer kann Telefonnummer nicht verbergenJA
Wirerelativ hohe Sicherheit, kostenlos (bei privater Nutzung)keine Lesebestätigung möglichJA
Telegram
kostenlos, Administration von Gruppen möglich, funktioniert auch auf recht alten SmartphonesVerschlüsselung i.d.R. ausgeschaltet und im Gruppenchat überhaupt nicht möglich, unsicher (bereits vom BKA gehackt), Nachrichten werden standardmäßig im Klartext auf dem Server gespeichert, Kontakte werden gespeichert (wenn Kontaktsynchronisation genutzt wird), keine Verwendung eines als sicher geltenden Verschlüsselungsprotokolls, Verwendung des gebrochenen Algorithmus SHA-1NEIN (AUSNAHME: Verschlüsselung irrelevant)
WhatsAppgehört zur ‚Datenkrake‘ Facebook: „Facebook räumt sich in den WhatsApp-Nutzungsbedingungen das Recht ein, […] Daten aus […] WhatsApp zu ziehen.“ „[…] WhatsApp […] nimmt sich […] das Recht heraus, die Account-Informationen (u.a. Profilname, Profilbild, Info, Handynummer) seiner Nutzer eben doch an Facebook weiterzugeben […] [D]ieses Recht gilt für alle Unternehmen der Facebook-Gruppe, also u.a. auch Instagram.“NEIN